Willkommen

Herzlich willkommen beim Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen

Wir befassen uns in Forschung und Lehre mit computerbasierten Methoden zur Modellierung und Simulation ingenieurwissenschaftlicher Aufgabenstellungen. Dies beinhaltet Konzeption, Entwicklung und Anwendung moderner Verfahren, Methoden und Demonstratoren der Informations- und Kommunikationstechnik zum Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken und ihrer Wechselwirkungen mit der Umwelt im Sinne der digitalen Transformation der Ingenieurtätigkeit.

Vorlesungen im Wintersemester 2018 / 2019

Lehrveranstaltung Dozent Betreuer CP Zeit Ort
Grundlagen der Ingenieurinformatik (GDI) Rüppel Huyeng 6 Fr
13:30 – 15:10
L4|02 1/2
Informatik im Bau- und Umweltwesen 1 (IIB 1) Rüppel Shi 6 Mi
11:40 – 13:20
L5|01 45b
Hochleistungssimulationen im Ingenieurwesen (HSI) Lämmer Möller 6 Mo
13:30 – 15:10
L5|01 45a
Wissensbasiertes BIM/CAD (BIM/CAD) Rüppel Bittner 6 Mo
16:15 – 17:55
L5|01 43
 

Aktuelles

  • 19.10.2018

    BauSIM 2018 in Karlsruhe

    BauSIM 2018 in Karlsruhe [1]

    7. Deutsch-Österreichische IBPSA-Konferenz

    Vom 26.-28. September fand in diesem Jahr die BauSIM in Karlsruhe statt. Die Fachgebiete Building Lifecycle Management sowie Bauphysik & Technischer Ausbau des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) waren Veranstalter der Deutsch-Österreichischen Konferenz der „International Building Performance Simulation Association“ (IBPSA), die in die 7. Runde ging. Thematisch lag der Fokus auf BIM-basierten Planungshilfsmitteln und Integrationsansätze, integrierten Gebäude- und Energiekonzepten, Gebäudemonitoring und Betriebsoptimierung, numerischen Lösungsverfahren in Verbindung mit Optimierung und Implementierung, der Validierung und Qualitätssicherung von (Produkt-)Daten, Nutzerverhalten in Gebäuden sowie der Modellierung und Simulation im Lebenszyklus von Gebäuden allgemein.

  • 12.10.2018

    Auf den Spuren von Goethe, Schiller und Gropius

    30. Forum Bauinformatik [1]

    Erfolgreiche Teilnahme des IIB am 30. Forum Bauinformatik in Weimar vom 19. bis 21. September 2018

    Seit 1993 nehmen die Mitarbeitenden des IIB durchgängig am Forum Bauinformatik teil. So wurden auch in diesem Jahr zum 30. Jubiläum an der Bauhaus-Universität Weimar wieder vielfältige Beiträge zu verschiedensten Forschungsthemen eingereicht und vorgestellt. Das Institut war dabei mit insgesamt sechs Einreichungen von Anna Wagner, Laura Möller, Christian Leifgen, Christian Eller, Meiling Shi, André Hoffmann und Tim Huyeng vertreten.

  • 14.09.2018

    Neues WiBi-Fachprofil 'Digitales Bau‐ und Umweltinformationsmanagement' für B.Sc. & M.Sc. ab WS 18/19

    Erweiterung des Studienangebots (Bild: TU Darmstadt HIGHEST)

    Erweiterung der Angebote im Fach- bzw. Vertiefungsstudium ab diesem Wintersemester

    Die Digitalisierung schreitet auch in der Bau‐ und Umweltbranche stetig voran. Insbesondere Building Informationen Modeling (BIM) ist die zentrale Methode zur Digitalisierung der Ingenieurplanung, der Realisierung sowie des Betriebs bis hin zum Rückbau bzw. Abriss von Bauwerken im Sinne des Urban Mining. Hinzu kommt das Management von Umwelt‐ und Geländeinformationen der Tool‐Kategorie Geografische Informationssysteme (GIS) sowie das Management von Sensordaten für intelligente Bauwerke. Hier setzt das neue Fachprofil „Digitales Bau‐ und Umweltinformationsmanagement“ an, das zum kommendem Wintersemester für Bachelor- und Masterstudierende des Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen – technische Fachrichtung Bauingenieurwesen“ zur Verfügung steht.

  • 05.09.2018

    Der Berg ruft

    Gruppenfoto in den Bergen

    Doktorandenseminar des IIB im August

    Vom 8. bis 12. August 2018 fand das Doktorandenseminar des Instituts für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen statt. Tagungsort war in diesem Jahr das Darmstädter Haus im Kleinwalsertal (Österreich).

  • 03.08.2018

    INSITU – Tatortarbeit mit dem Smartphone

    Neues Forschungsprojekt: INSITU

    Forschung für die zivile Sicherheit

    Nach dem Beginn von SCOPE Anfang Juni (News-Artikel) ist mit dem Vorhaben INSITU ein weiteres Projekt am IIB gestartet. Seit dem 01. Juli forscht das Institut in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt an der „Optimierung der Strafverfolgung durch mobilcomputerbasierte Vor-Ort-Beschreibung komplexer Auffindesituationen“. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Zuge der Bekanntmachung „Zivile Sicherheit – Anwender Innovativ“ des BMBF im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ der Bundesregierung gefördert.