Abschlussarbeiten

Offene Abschlussarbeiten am IIB

Am Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen (IIB) bieten wir zahlreiche Möglichkeiten für Studien- und Abschlussarbeiten. Neben den auf dieser Seite aufgelisteten Themen können zudem gern eigene Vorschläge in Bezug zu unseren Forschungsbereichen eingebracht werden. Bitte wenden Sie sich dafür ebenso wie für externe Arbeiten und Kooperationen an uns.

Die Kontaktinformationen der jeweiligen Ansprechpartner/innen aus der untenstehenden Übersicht finden Sie auf der Team-Seite. Für Themenvorschläge können Sie sich außerdem an Prof. Dr.-Ing. Uwe Rüppel wenden.

Abschlussarbeiten können in Deutsch und nach Absprache in Englisch bearbeitet und verfasst werden.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Das Chemie- und Pharmaunternehmen Merck entwickelt und erprobt Virtual Reality-gestützte Trainingsszenarien für die Ausbildung von Chemiefachkräften. Im Rahmen der ausgeschriebenen Abschlussarbeit soll der Testzeitraum im Oktober/November 2021 wissenschaftlich begleitet werden, u.a. in den Bereichen Datenerhebung, -analyse und -auswertung.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Pascal Mosler, M.Sc.

  • Einpflegung und Aufbereitung großer Punktwolken-Daten in Game Engines

    Punktwolken, Game Engine, Serious Gaming, VR/AR

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit (WiBi)

    Infolge einer Kooperation des IIB mit dem Lern- und Forschungszentrum Odenwald und dem Filmproduktionsstudio WOODFILM wurde die historisch bedeutsame Einhardsbasilika in Michelstadt mittels Drohnen und eines Laserscanners digital vermessen. Hierbei wurden große Datenmengen erzeugt, darunter Punktwolken des karolingischen Bauwerks und der umgebenden Häuser. Diese Daten sollen in Spieleumgebungen bzw. Game Engines importiert und aufbereitet werden, um sie dort weiterzuverwenden.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Pascal Mosler, M.Sc.

  • Digitalisierung von analogen Kommunikationshilfen in der internationalen Katastrophenhilfe

    Internationale Katastrophenhilfe, Digitale Kommunikationshilfe, App

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit (WiBi)

    Die aktuellen internationalen Krisen zeigen, wie wichtig die internationale Katastrophenhilfe ist, um diese globalen Krisen und Katastrophen gemeinsam anzugehen und lösen zu können. Eine große Herausforderung in der Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen (national, international, NGO usw.) untereinander, aber auch insbesondere mit der ortsansässigen Bevölkerung stellt die Kommunikation – erschwert durch sprachliche Hürden – dar. Oft entstehen durch sprachliche Barrieren Missverständnisse, die eine koordinierte und effiziente Arbeit verhindert und sogar die Hilfeleistung negativ beeinflussen kann.

    Im Falle eines internationalen Einsatzes müssen die angeforderten Einsatzkräfte i.d.R. schnell mit vorgepacktem und leichtem Gepäck zum Flughafen und zum Einsatz. Es bleibt daher weder Zeit noch Platz Unterlagen in der notwendigen Sprache mitzunehmen. Da das Smartphone heutzutage immer und überall dabei ist, kann dieses den Einsatz gewinnbringend unterstützen?

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Luisa Kuhn, M.Sc.

  • Einsatz von Methoden der Computer Vision zur automatisierten Erkennung von (fahrenden) Zügen

    Machine Learning, Bilderkennung, IoT, Digitaler Zwilling, Bauwerksmonitoring, Einplatinencomputer

    Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit (WiBi)

    In aktuellen Forschungsprojekten, die sich mit dem Bereich des Predictive Maintenance und des Monitorings von Eisenbahnbrücken beschäftigen, ist die Zugerkennung der überfahrenden Züge häufig eine Herausforderung. Im Rahmen einer Abschlussarbeit soll untersucht werden, wie diese mittels Methoden der Bilderkennung in Verbindung mit einfachen Einplatinencomputern wie Raspberry Pis identifiziert bzw. klassifiziert werden können.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Christian-Dominik Thiele, M.Sc.

  • Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit (WiBi)

    Der Einsatz im Katastrophenschutz stellt die Einsatzkräfte vor viele Herausforderung. Es muss schnell, aber besonnen gehandelt werden. Kommt es dann doch einmal zu Unfällen, falschen Maßnahmen oder es ist unklar wie es zu Situationen und Entscheidungen gekommen ist, hilft das Einsatztagebuch (ETB) als urkundlicher, chronologischer Nachweis aller einsatzbezogenen Anordnungen, Informationen und Maßnahmen zum Einsatzgeschehen. Während in den oberen Führungsebenen (Stab, Einsatzleitung) in der Regel eine eigens zugewiesene Person für das Schreiben des ETBs (analog oder digital) existiert, muss in den unteren Führungsebenen die Führungskraft (z.B. Gruppenführer_in) dieses neben ihren anderen Tätigkeiten führen. Hier ist die besondere Herausforderung, dass sich die Person eben nicht drinnen in einer technisch ausgestatteten Befehlsstelle befindet, sondern draußen im Feld bei eventuell erschwerenden Wettergegebenheiten ohne zusätzliche technische Hilfsmittel. Oft werden grobe Angaben in einem eigenen Notizbuch während des Einsatzes festgehalten und erst danach ordentlich dokumentiert. Kann hier der Einsatz digitaler Methoden zu einer besseren Dokumentation des Einsatzes und Arbeitserleichterung der Führungskräfte führen?

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Luisa Kuhn, M.Sc.

  • Digitales Gebäudemodell der Caritas

    Building Information Modeling

    Bachelorarbeit

    Insbesondere in diesen Zeiten ist eine adäquate Planung für Pflege und weitere Aspekte der Arbeit von Organisationen wie der Caritas unabdinglich. Hierfür können auch Methoden wie das Building Information Modeling (BIM) genutzt werden, die zusammen mit anderen Aspekten der Informatik im Bauwesen stetig an Bedeutung im Alltag eines Ingenieurs gewinnen. Ob Planung oder Betrieb eines Bauwerks, Neu- oder Umbau, Erweiterung der technischen Gebäudeausrüstung oder energetische Optimierung – fast alle Prozesse laufen heutzutage parallel am Computer, um die Auswirkungen bestimmter Bauteile und Materialien oder auch ganzheitlicher Maßnahmen beurteilen zu können. In diesem Zusammenhang sind BIM-Methoden unersetzlich, sie benötigen allerdings geeignete Modelle als Grundlage. Zu diesem Zweck sollen im Rahmen einer Arbeit grundlegende Recherchen zusammen mit der Modellierung von Teilen eines Caritas-Gebäudes durchgeführt werden.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Jascha Brötzmann, M.Sc.

  • Verortung von auf Kameraaufnahmen der Straßenerhaltung erkannten Objekten

    Photogrammetrie, Machine Learning, KI, Straßenerhaltungsmanagement, Straßenzustandserfassung

    Masterarbeit

    Bei der regelmäßigen Zustandserfassung auf allen Bundesfernstraßen (ZEB) werden umfangreiche Daten und Informationen gewonnen. Im Rahmen dieser Arbeit sollen verschiedene Möglichkeiten zur Lokalisierung und Ableitung geometrischer Größen aus den Bilddaten untersucht werden.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , André Hoffmann, M.Sc.

  • Kostengünstige und sensorgestützte Überwachung von Anlagen im Wasserbau

    Einsatz von Sensorik und Funkübertragungstechnik im Wasserbau

    Bachelorarbeit

    Im Bereich von Kleinanlagen im Wasserbau ist eine aufwendige und teure Überwachung der elektrischen oder mechanischen Anlagen nicht zielführend. Im Rahmen dieser Arbeit soll ein Konzept entwickelt werden, wie mit Hilfe von kostengünstigen innovativen Sensoren und Funkübertragungseinheiten bei eintretenden Betriebsstörungen eine Warnmeldung an entsprechende Personen verteilt werden kann.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Tim-Jonathan Huyeng, M.Sc.

  • Masterarbeit

    Im Prozess des Planens, Bauens und Betreibens von Objekten der wasserbaulichen Infrastruktur fällt bei den zuständigen Behörden eine große und variantenreiche Anzahl an Dokumenten an. Hierarchische Ablagesysteme versehen mit Metadaten reichen häufig nicht aus um die Dokumente gezielt zu durchsuchen. Forschungsgegenstand sind daher maschinelle Lernverfahren, die auf Basis des gegebenen Dokumentenbestands neue Ordnungssysteme generieren und die bestehenden Dokumente darin eingliedern können.

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Meiling Shi, M.Sc.