Volumenorientierte Modellierung als Grundlage vernetzt kooperativer Planung im konstruktiven Ingenieurbau

Volumenorientierte Modellierung als Grundlage vernetzt kooperativer Planung im konstruktiven Ingenieurbau

Zusammenfassung

Das beantragte Transferprojekt hat zum Ziel, in Kooperation mit der SOFiSTiK AG als Industriepartner wissenschaftliche Ergebnisse aus den bisherigen Projektphasen hinsichtlich eines Praxiseinsatzes weiterzuentwickeln. Die SOFiSTiK AG ist im deutschsprachigen Raum als führender Softwarehersteller für komplexe Probleme des konstruktiven Ingenieurbaus bekannt. Im Zentrum der bisherigen Forschungsarbeiten stand ein geometrisches Volumenmodell, welches die Grundlage für verschiedene domänenspezifische Partialmodelle darstellt. Ziel war es, eine parallele Bearbeitung am Gesamtsystem zu erlauben ohne die geometrische sowie mechanische Konsistenz zu verlieren. Ziel des in dieser Phase beantragten Transferprojekts ist, die bisher erarbeiteten Modelle und Methoden auf Probleme der Geotechnik anzuwenden. Hierfür wurde das Beispielszenario 'plötzlich veränderte lokale Gegebenheiten beim Tunnelbau' gewählt. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Aufbau eines räumlichem Modells des Baufortschritts, nichtlineare Simulation der Bauphasen, Kooperation zwischen Baustelle und Planungsbüro bei Veränderungen insbesondere der anzunehmenden Materialparameter des Bodens, schnelle erneute Simulation aufgrund der neuen Gegebenheiten und Entscheidungsunterstützung für die vor Ort zu treffenden Maßnahmen mit Hilfe der modifizierten Berechnungsergebnisse. Ein entsprechendes Szenario soll in enger Kooperation zwischen den Projektpartnern definiert werden. Praxisrelevante Beispiele sollen die Einsatzfähigkeit des Ansatzes demonstrieren.

http://www.inf.bauwesen.tu-muenchen.de/forschung/sp1103/bauinfo/