Produktdatenmanagementdienste in verteilten Umgebungen für das kooperative Planen

Produktdatenmanagementdienste in verteilten Umgebungen für das kooperative Planen

Zusammenfassung

Der Übergang von der reinen dokumenten- zur dualen dokumenten- und produktmodellbasierten Kooperation wird durch die zunehmende Mächtigkeit von Produktdatenmodellen wie IFC zur Realität. Dieser Übergang, der in Wirklichkeit eine Koexistenz von unstrukturierten Dokumenten und bauwerksbeschreibenden Produktdaten bedeutet, wird in dem hier beantragten Forschungsvorhaben einerseits durch die Erweiterung der innerhalb des SPP1103 entwickelten, datenmodellunabhängigen Methoden des Produktdatenmanagements zu einem praxistauglichen Verfahren und andererseits durch die Umsetzung des Verfahrens als eigenständige Dienste (Web-Services) sowie ihre Integration in eine verteilte Umgebung mit proprietärem, dateibasiertem Informationsmanagement erforscht. Auf diese Weise können administrative Aufgaben, die unter anderem die Organisations- und Nutzerverwaltung sowie Benachrichtigungsdienste beinhalten, vollständig bei dem Informationsmanagementsystem, z.B. den in der Praxis eingeführten Doku-mentenmanagementsystemen, verbleiben. Das Produktdatenmanagement benötigt dadurch auch nicht einen separat anzusprechenden Produktmodellserver. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf den Methoden des Produktdatenmanagements für lange Transaktionen ohne Datensperrung, die in robuste und skalierbare Algorithmen implementiert, in Web-Services überführt und auf das IFC-Modell optimiert werden sollen.