Das iib auf dem Forum Bauinformatik

14.08.2017

Das iib auf dem Forum Bauinformatik

29. Forum Bauinformatik findet in Dresden statt

Auch in diesem Jahr stellt das iib seine Forschungsinhalte auf dem Forum Bauinformatik vor. Dabei werden Thematiken aus den Bereichen Building Information Modeling, Semantic Web, Virtuelle Realität, Google Project Tango und sowie deren aktueller Entwicklungsstand vorgestellt. Hierfür werden Laura Möller, Timo Bittner, Christian Eller, Steffen Franz und Robert Irmler ihre Forschungsthemen einem breit gefächerten Fachkreis präsentieren.

Das Forum Bauinformatik geht in die 29. Runde [1]
Das Forum Bauinformatik geht in die 29. Runde [1]

Das Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen befasst sich im Rahmen der Forschung mit zahlreichen Themengebieten und präsentiert diese auf Messen und Kongressen. Fünf wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden hierbei für einen Vortrag sowie die Veröffentlichung eines Papers zum 29. Forum Bauinformatik angenommen. In diesem Jahr wird die Organisation von der Technischen Universität Dresden übernommen. „Das Forum Bauinformatik ist eine jährlich stattfindende Tagung und ein wichtiger Bestandteil der Bauinformatik im deutschsprachigen Raum. Insbesondere Nachwuchswissenschaftlern bietet das Forum die Möglichkeit ihre Forschungsarbeiten zu präsentieren, Problemstellungen fachspezifisch zu diskutieren und sich ganz allgemein über den neuesten Stand der Forschung zu informieren. Es ist eine ausgezeichnete Gelegenheit in die wissenschaftliche Gemeinschaft im Bereich der Bauinformatik einzusteigen und Kontakte mit anderen Forschern zu knüpfen.“ [1]

Hier wird Timo Bittner mit dem Thema „Datenintegration über semantische Bauwerksmodellierung für energetische Simulationen“ seine Erkenntnisse in Bezug auf die Nutzung von Ontologien und Semantic Web im Bauwesen zur Durchführung energetischer Simulationen vorstellen.

Laura Möller schafft in ihrer Forschung die „Detektion von Raumgrundrissen in Gebäude Punktwolkendaten auf mobilen Endgeräten“. Dabei zeigt sie, wie mittels der Tango-Technologie Grundrisse durch den Scan von Gebäuden erstellt werden können.

Robert Irmler und Steffen Franz erweitern diesen Ansatz. In ihrem Vortrag über „Kollaborative BIM-Rekonstruktion mit mobilen Endnutzergeräten“ wird gezeigt, wie sie basierend auf Google Tango-fähigen mobilen Endgeräten eine webbasierte kollaborative Generierung und Visualisierung von „as-built“ Gebäudemodellen in Echtzeit ermöglichen können.

Zu guter Letzt nutzt Christian Eller BIM-Modelle, indem er diese in die Virtuelle Realität überträgt. In seinem Thema „Interaktive BIM-Modellierung von 3D-Objekten in Virtual Reality“ ermöglicht er eine 3D-Modellierung und Erweiterung bestehender Gebäudemodellen mittels Interaktion in der Virtuellen Realität.

[1] http://openeebim.bau.tu-dresden.de/fbi17/index.html

zur Liste