Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten am IIB

Am Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen (IIB) bieten wir zahlreiche Möglichkeiten für Studien- und Abschlussarbeiten (Bachelor-/Masterthesis). Neben den auf dieser Seite aufgelisteten Themen können zudem gern eigene Vorschläge in Bezug zu unseren Forschungsbereichen eingebracht werden. Bitte wenden Sie sich dafür ebenso wie für externe Arbeiten und Kooperationen an uns. Ansprechpartner für die jeweiligen Themenfelder können der untenstehenden Übersicht sowie den Detailseiten unserer Mitarbeiter entnommen werden.

Gerne können Sie sich auch an Prof. Dr.-Ing. Uwe Rüppel wenden. Abschlussarbeiten können in Deutsch und nach Absprache in Englisch bearbeitet und verfasst werden.

  • 22.05.2017

    Digitales Campusgebäudemodell an der TU Darmstadt

    Digitales Gebäudemodell des Instituts für Informatik im Bauwesen in Autodesk Revit
    Digitales Gebäudemodell des Instituts für Informatik im Bauwesen in Autodesk Revit

    Building Information Modeling

    Bachelorarbeit

    Modelliere deinen Campus! Methoden des Building Information Modeling (BIM) gewinnen zusammen mit anderen Aspekten der Informatik im Bauwesen stetig an Bedeutung im Alltag eines Ingenieurs. Ob Planung oder Betrieb eines Bauwerks, Neu- oder Umbau, Erweiterung der technischen Gebäudeausrüstung oder energetische Optimierung – fast alle Prozesse laufen heutzutage parallel am Computer, um die Auswirkungen bestimmter Bauteile und Materialien oder auch ganzheitlicher Maßnahmen beurteilen zu können. In diesem Zusammenhang sind BIM-Methoden unersetzlich, sie benötigen allerdings geeignete Modelle als Grundlage. Zu diesem Zweck sollen im Rahmen einer Arbeit grundlegende Recherchen zusammen mit der Modellierung von Teilen des TUDa-Campus durchgeführt werden. weiter

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Timo Bittner, M.Sc.

  • 22.05.2017

    Integration verfügbarer Belegungsinformationen in mikroskopische Entfluchtungsanalysen

    Beispielhafte Modellverteilung anhand eines Raumbelegungsplans
    Beispielhafte Modellverteilung anhand eines Raumbelegungsplans

    Serious Games, Building Information Modeling

    Masterarbeit

    Die Thematik mikroskopischer Analysen im Bereich der Sicherheitsforschung hat in der jüngeren Vergangenheit stark an Bedeutung gewonnen. Im Gegensatz zu den bisher verbreiteten Ansätzen makroskopischer Simulationen, beispielweise durch die Betrachtung von Massenströmen, werden hierbei einzelne Personen dargestellt, die über individuelle Eigenschaften verfügen. Das Verhalten im Evakuationsfall ist aber nicht nur von diesen Parametern abhängig, sondern auch von Randbedingungen wie zum Beispiel dem Aufenthaltsort im Gebäude. Im Zuge der Arbeit soll diesbezüglich untersucht werden, welche Informationen zur Verfügung stehen und wie diese für eine Entfluchtungsanalyse genutzt werden können. weiter

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Timo Bittner, M.Sc.

  • 22.05.2017

    Ablaufoptimierung für die Integration digitaler Gebäudemodelle in Spieleumgebungen

    Informationsübernahme aus digitalem Gebäudemodell (oben) in Unity3D (unten)
    Informationsübernahme aus digitalem Gebäudemodell (oben) in Unity3D (unten)

    Building Information Modeling, Serious Games, Virtual Reality

    Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Während digitale Ingenieurmethoden und Spieleentwicklung auf den ersten Blick einige Überschneidungen aufweisen, sind die zugrundeliegenden Ansätze meist sehr verschieden. Das 3D-Gebäudemodell eines Ingenieurs verfügt so beispielsweise über eine große Menge an Informationen, die für Gamedesign uninteressant sind, wohingegen die Ästhetik im Spiel eine weitaus größere Rolle spielt als bei der Arbeit im Bauwesen. Hier gilt es, Arbeitsabläufe entsprechend anzupassen, damit bereits zur Verfügung stehende digitale Gebäudemodelle auch für Methoden des Serious Gaming oder auch im Bereich der Virtuellen Realität genutzt werden können. weiter

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Timo Bittner, M.Sc.

  • 10.05.2017

    Entwicklung eines interaktiven Bauteilkatalogs von Heiz-, Lüftungs- & Kühlsystemen für die Virtuelle Realität

    HLK-Systeme und Objekte in der virtuellen Realität
    HLK-Systeme und Objekte in der virtuellen Realität

    Interaktive Energiesimulationen, Virtual Reality

    Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Im Rahmen der Forschung für interaktive Simulationen werden Energieverbrauchswerte, beispielsweise die Heizwärme, für einzelne Räume im Gebäudebestand in Abhängigkeit des gesamten Gebäudes berechnet. Zum Zwecke dieser Berechnung mit gängigen Simulationstools müssen die technische Gebäudeausrüstung (TGA) geplant sowie relevante Objekte, die darauf Einfluss nehmen, entsprechend umgesetzt werden. Die Implementierung solcher Gegenstände soll hier aufgrund der intuitiven Bedienung in der Virtuellen Realität (VR) erfolgen. Die Schnittstelle zur Simulationssoftware bildet dabei ein Bauteilkatalog, welcher die virtuelle Interaktion und Platzierung ermöglicht. Die Umsetzung ist unter Beachtung der Vorgaben ausgewählter Simulationssoftware zu erfüllen. weiter

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Christian Eller, M.Sc.

  • 10.05.2017

    Physikalische Visualisierung von Energiesimulationsdaten in Virtual Reality

    Beispielhafte Visualisierung von Wärmeströmen im Raum
    Beispielhafte Visualisierung von Wärmeströmen im Raum

    Interaktive Energiesimulationen, Virtual Reality

    Bachelorarbeit, Masterarbeit

    Im Rahmen der Forschung für interaktive Simulationen werden Energieverbrauchswerte, beispielsweise die Heizwärme, für einzelne Räume im Gebäudebestand in Abhängigkeit des gesamten Gebäudes berechnet. Bezüglich Verständnis und Interaktivität ist es daher wichtig, die Visualisierung der Ergebnisse in der Virtuellen Realität (VR) angemessen umzusetzen. Die Visualisierung im physikalischen Kontext ermöglicht zudem im weiteren Verlauf interaktiv auf die Ergebnisse Einfluss zu nehmen und sie in der Virtuellen Realität intuitiv zu verändern. Das Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen untersucht und entwickelt Ansätze für geeignete Visualisierungen und Interaktionen, um eine ganzheitliche Energiesimulation zu ermöglichen. weiter

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Christian Eller, M.Sc.

  • 13.10.2016

    Sensorgestützte Detektion von Bauteilen zur BIM-Generierung auf Basis des Google Project Tango

    Beispiel für einen Indoor-Scan mit dem Google Project Tango
    Beispiel für einen Indoor-Scan mit dem Google Project Tango

    Erstellung eines digitalen Gebäudemodells auf Basis multipler Sensorinformationen

    Masterarbeit

    Ein Building Information Modell (BIM) ist ein digitales Gebäudemodell, welches alle relevanten Informationen eines Gebäudes für dessen gesamten Lebenszyklus verwaltet. Ein BIM kann damit auch über die Planungsphase hinaus als wichtige Datengrundlage für Analysen, Simulationen und die gebäudebezogene Dokumentation dienen. Beispiele hierfür sind energetische Simulationen und Optimierungen oder die forensische Dokumentation im Rahmen polizeilicher Ermittlungen. weiter

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Dipl.-Ing. Robert Irmler

    Ausschreibung als PDF

  • 30.03.2016

    Verfahrensvergleich bei der digitalen Gebäuderekonstruktion

    Modellierung des digitalen Gebäudemodells
    Modellierung des digitalen Gebäudemodells

    Digitale Brand- und Tatortdokumentation

    Masterarbeit, Bachelorarbeit

    Ein wesentlicher Bestandteil der forensischen Untersuchung von Brand- und Tatorten ist die Dokumentationsphase. Das Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen untersucht und entwickelt im Rahmen des Forschungsprojektes Digitale Brandortdokumentation neue Methoden zur Unterstützung und Optimierung dieser Phase. Hierzu gehört neben der Verwendung des Building Information Modeling der Einsatz einer mobilen Android-basierten Multisensor-Plattform. weiter

    Betreuer/innen: Prof. Dr. Uwe Rüppel , Dipl.-Ing. Steffen Franz